Warum keine Antioxidantien bei einem Hypoxie-Training einnehmen?

von | Okt 24, 2022 | Archiv, Nachgefragt, Praxis | 4 Kommentare

Bei einem Intervall-Hypoxie-Training wird die Bildung von körpereigenen Antioxidantien hauptsächlich durch die freigesetzten Radikale angeregt. Eine zusätzliche Gabe hemmt diesen Prozess oder hebt ihn ganz auf.

Die Wirkung eines Intervall-Hypoxie-Trainings ist vergleichbar mit einer sportlichen Betätigung. Bei beiden sorgt die vermehrte Ausschüttung von freien Radikalen für den Trainingseffekt. Der Körper reagiert auf den Reiz mit einer Verbesserung seiner antioxidativen Schutzsysteme. Die Bildung von körpereigenen Antioxidantien, wie z. B. Superoxiddismutase (SOD), Glutathionperoxidase (GSH-Px) und Katalase, wird durch ein Intervall-Hypoxie-Training angeregt.

Eine Antioxidantien-Gabe direkt vor, während oder nach dem Intervall-Hypoxie-Training reduziert die anregende Wirkung der freien Radikale auf die Bildung der körpereigenen Antioxidantien. Sie haben, im Vergleich zu einer Gabe von außen, einen klaren Vorteil: Sie sind perfekt auf den individuellen Bedarf abgestimmt. Körpereigene Antioxidantien sind um ein Vielfaches stärker und effizienter, weil der Körper sie so nutzen kann, wie er sie gerade braucht. Keine Tablette kann so individuell auf den Bedarf abgestimmt wirken.

Zusätzliche Antioxidantien-Gabe nur nach Plan

Wenn es das klinische Bild zulässt, sollte während des Intervall-Hypoxie-Trainings auf die Gabe von hochdosierten Antioxidantien verzichtet werden. Bei einer notwendigen Indikation ist ein zeitlicher Abstand von mehreren Stunden empfehlenswert. Zum Beispiel sollten bei Vitamin C und Glutathion 4 bis 6 Stunden zwischen Einnahme und Training verstreichen.

Tipp: Für den Aufbau der körpereigenen Schutzsysteme braucht der Körper Selen, Kupfer und Zink. Wenn bei diesen Mineralstoffen ein Defizit besteht, sollte es ausgeglichen werden, um die volle Wirkung des Intervall-Hypoxie-Trainings erreichen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren:

Warum Kohlendioxid fürs Atmen wichtig ist


4 Kommentare

  1. Guten Tag,
    warum kann ich nicht am Round Table teilnehmen?

  2. Sehr geehrter Herr Jerman,

    zwei Tage vor dem Hypoxie-Round-Table erhalten Sie eine E-Mail mit dem Zoom-Link für die Teilnahme. Leider geht aus Ihrem Kommentar nicht hervor, ob Sie diese E-Mail erhalten. Wenn nicht, könnte sie evtl. in Ihrem Spamfilter gelandet sein.
    Am einfachsten wäre es, wenn Sie mir in einer E-Mail genauer beschreiben, was Ihnen Probleme bei der Anmeldung bereitet.

    Vielen Dank für Ihre Bemühungen
    Mit freundlichen Grüßen
    Egor Egorov

  3. Guten Abend,
    habe soeben Ihr Interview mit Barbara Miller verfolgt. Ich lebe in Italien und wäre sehr froh, wenn Sie mir den Namen der Membran mitteilen würden, von der Sie sprachen und die man Nachts benützt.
    Vielen Dank und freundliche Grüße
    Lea Steger

  4. Sehr geehrte Frau Steger,
    vielen Dank für Ihre Nachfrage.
    Unter dem folgenden Link können sie sich über den Faceformer („Membran oder eine Art Schnuller“) informieren bzw. ihn auch bestellen:
    https://faceformer.de/
    Mit freundlichen Grüßen
    Egor Egorov

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Laktatmessung als IHT-Kontrolle

Intervall-Hypoxie-Trainings (IHT) wirken positiv auf die Mitochondrien. Der Basislaktat-Wert eignet sich zur Bewertung der Effizienz des Trainings. Eine Studie liefert Anhaltswerte für die Anwendung der Laktatmessung in der IHT-Praxis. Das IHT verbessert die...

Kohlendioxid ist wichtiger als gedacht

Bei vielen Menschen könnten die Mitochondrien mehr Energie produzieren - wenn die Atemweise angepasst würde. Häufig liegt ein Energiemangel nicht an zu wenig Sauerstoff im Blut, sondern an zu wenig Kohlendioxid. Jeder möchte mehr Energie haben. Die Mitochondrien haben...

IHT bei Heuschnupfen

Bei Heuschnupfen wird in den meisten Fällen lediglich eine symptomatische Behandlung durchgeführt. Ein Intervall-Hypoxie-Training (IHT) kann als ganzheitliche Methode zur Vorbeugung und Linderung der Symptome empfohlen werden. Die ersten Anzeichen des Frühlings wecken...

Kinder und IHT

Für Kinder ist ein Intervall-Hypoxie-Training (IHT) ebenso möglich wie für Erwachsene. Bei vielen Krankheiten, wie z. B. chronische Erschöpfung, hilft ein IHT auch Kindern. Wissenschaftliche Studien zum IHT mit Kindern gibt es allerdings nur bei der Behandlung von...

Arginin und IHT

Die Gabe von Arginin und ein Intervall-Hypoxie-Training (IHT) wirken günstig auf den Aufbau und die Regeneration von Muskeln. Eine Studie bietet Fakten, wie Sportler und Patienten mit Gefäßkrankheiten von der Kombination Arginin und IHT profitieren können. Es gibt...


Neuste Blogbeiträge
IHT bei Heuschnupfen

IHT bei Heuschnupfen

Bei Heuschnupfen wird in den meisten Fällen lediglich eine symptomatische Behandlung durchgeführt. Ein Intervall-Hypoxie-Training (IHT) kann als ganzheitliche Methode zur Vorbeugung und Linderung...

mehr lesen